Chronik

23. Juli 2021 – Hochtaunuskreis erteilt EKFS die Baugenehmigung

Der „Usinger Neuen Presse“ haben wir entnommen, dass die Bauaufsicht des Hochtaunuskreises der EKFS die Baugenehmigung für das „Haus im Wald“ erteilt hat.

8. Juli 2021 – Abriss des alten Haus im Wald

Wir haben alles getan, was wir tun konnten, aber leider konnten wir den Abriss nicht verhindern. Es ist sehr schade, dass das Haus nun weg ist, denn vor dem Abriss wurde an Teilen des Hauses die hässliche Verkleidung entfernt und darunter sah es wirklich ganz hübsch aus.

30. März 2021 – Bebauungsplan tritt in Kraft

Bekanntmachung der Gemeinde Schmitten zum In-Kraft-Treten des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Haus im Wald“.

10. Februar 2021 – Gemeindevertretung beschliesst vorhabenbezogenen Bebauungsplan Haus im Wald

Unbeirrt aller Fachgutachten beschließt die Gemeindevertretung das Vorhaben.

September/Oktober 2020 – 2. Offenlegungsverfahren

Die BI holt erneut Gutachten ein: von Seiten unseres Bauplaners und unseres Rechtsanwalts. Die Argumente zu den ersten Gutachten der ersten Offenlegung sind sehr ähnlich. Das Vorhaben bleibt rechtswidrig und weist erhebliche Mängel auf.

August 2020

Die EKFS stellt überraschend ein „neues Konzept“ für das Haus im Wald vor.

Neu ist die Optik. Ein Appartement entfällt. Aber grundsätzlich ändert sich nichts. Die neue Planung macht ein erneutes Offenlegungsverfahren notwendig.

April 2020

Im April 2020 wurden auf dem Grundstück Kästen an Bäumen angebracht, die als Verstecke für Bilche dienen sollen. Wir vermuten, dass die von der EKFS beauftragten Autoren des artenschutzrechlichen Fachbeitrags hier weitergehende Untersuchungen erbringen sollen.
Fraglich bleibt jedoch, wie erfolgreich dies sein kann, wenn wenige Tage später Baumfällmaßnahmen erhebliche Unruhe auf das Grundstück bringen.

Seit März 2020 sind alle Sitzungen z.B. des Bauausschusses und der Gemeindevertretung wegen der Corona-Pandemie abgesagt (Stand 8.7.2020).

Lediglich in der Presse (TZ) äusserte sich der Bürgermeister am 25.3.2020 zum Haus in Wald, das er „auf den Weg bringen möchte“. Am 9.4.2020 haben wir beim Bürgermeister wegen der Beantwortung unserer Eingaben, insbesondere des Rechtsgutachtens und des Gutachtens des Bauplaners, nachgehakt. Die Antwort war:

„… Über die Behandlung der Eingaben durch das Planungsbüro ist zuerst die Gemeindevertretung zu unterrichten. Daher muss ich Sie um etwas Geduld bitten, da auch aufgrund der Auswirkungen von Corona aktuell viele laufende Verfahren nur zeitlich verzögert bearbeitet werden können.“

4. November 2019 – Stellungnahme der BI im Rahmen der Offenlegung mit 5 Gutachten

  • Rechtsgutachten von RA Teßmner, Frankfurt
  • bauplanerisches Gutachten
  • Umweltprüfung Konfliktanalyse
  • Baumgutachten zur „standortprägenden“ Kastanie, die vorgeblich wg. Krankheit weg soll
  • Stellungnahme zur Fledermaus-Begutachtung

7. Oktober bis 8. November 2019 – Offenlage

11. September 2019 – Gemeindevertreterversammlung beschließt Offenlage

Obwohl im Vorfeld ein Gutachten zur Denkmalwürdigkeit von der Tochter von Else Kröner den Gemeindevertetern zur Verfügung gestellt wurde: das Gutachten wurde in keiner Weise gewürdigt, geschweige denn berücksichtigt.

30. August 2019 – Treffen der finanziellen Unterstützer der BI

26. August 2019 – Bauausschuss tagt

Eingeladen zur Ausschussitzung war auch Prof. Madeja von der EKFS und Vertreterinnen des beauftragten Planungsbüro. Es wurde keine Fragen an die Gäste gestellt. Der Tagesordungspunkt wurde nicht weiter diskutiert, sondern als Beschluß an die Gemeindvertretung gegeben.

…wer dabei war, erinnert sich an die angespannte Stimmung m Saal. Ob die fehlende Diskussion etwas mit der massiven Präsenz der BI im Saal zu tun hatte, wissen die Ausschussmitglieder allein.

Juli & August 2019 – Recherchearbeit

Recherchearbeit zu Bauplanung, Baurecht und Artenschutz sowie Pressearbeit

3. Juni 2019 – Bauausschuss tagt NICHT

Wir haben am 28. Mai die schriftliche Bestätigung von der Assistenz des Bürgermeisters erhalten, dass der Termin entfällt. Nächster bekannter Termin ist der 26. August.

30. Mai 2019 – Offener Brief an den Bauherrn

26. Mai 2019 – BI Workshop

22. Mai 2019 – Ortstermin mit den Fraktionsvorsitzenden

17. Mai 2019 – 2. Treffen der Bürgerinitiative

3. Mai 2019 – Treffen der Bürgerinitiative

6. April 2019 – Gründung der Bürgerinitiative

4. April 2019 – Erörterungstermin im Rathaus mit ausgewählten Bürgern

3. April 2019 – Vorhaben wird an den Bauausschuß verwiesen

siehe Protokoll Nr. 20

Februar/März 2019

frühzeitiges Beteiligungsverfahren

17. Oktober 2018 – Beschluß Bebauungsplan

Gemeindevertreter beschliessen den Bebauungsplan für das Haus im Wald und geben grünes Licht für das frühzeitige Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit (siehe Protokoll Nr. 17)